Montag, 14. Oktober 2019
Notruf : 112

Doppelte Premiere bei den Homberger Wehren

Am vergangenen Donnerstag fand in der Tischtennishalle in Büßfeld, der Neujahrsempfang der Homberger Feuerwehren statt, bei dem Stadtbrandinspektor Thomas Stein, neben zahlreichen Mitgliedern aller Homberger Abteilungen auch einige Vertreter der kommunalen Politik und Führungskräfte der benachbarten Feuerwehren begrüßen konnte.

In seinen Grußworten ging er kurz auf die Höhepunkte des vergangen Jahres ein und berichtete von einem sehr einsatzreichen Jahr mit außergewöhnlichen Ereignissen wie z.B. der Großbrand der Gaststätte „Zur Brücke“ in Ober-Ofleiden, die Beseitigung der Unwetterschäden im Januar und Mai und der Waldbrandeinsatz im Bereich Erbenhausen/Ober-Gleen im August. Bei der Brandschutzerziehung und -ausbildung konnte durch die Indienststellung einer professionellen Feuerlöscherübungsanlage eine große Qualitätssteigerung erreicht werden und auch der langersehnte Image-Film, wurde mit Hilfe großzügiger Spenden fertig gestellt.

Bürgermeisterin Claudia Blum, dankte in Ihren Grußworten für die stetige Bereitschaft der Feuerwehren sich ehrenamtlich für die Sicherheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger einzusetzen. Sie unterstrich den Willen der Politik, gemeinsam mit den Feuerwehrführungskräften weiterhin eine zukunftsfähige Gefahrenabwehr zu ermöglichen und die notwendigen Sachmittel im Rahmen der Möglichkeiten bereit zu stellen. Dies war dann auch der Übergang zur ersten Premiere, denn der Büßfelder-Wehrführer Markus Ofenloch durfte die erste Tragkraftspritze des Typs Ziegler Ultrapower 4 für die Homberger Wehren in Empfang nehmen, sie ist das Ergebnis einer durch den Fachbereich Technik durchgeführten Marktanalyse und einem Vergleichstest, zudem man auch die Feuerwehren aus Erfurtshausen und Wahlen eingeladen hatte. Die Ersatzbeschaffungen für die vorhandenen Zweitaktpumpen sind erforderlich, da diese nun reihenweise ausfallen und Reparaturen wirtschaftlich nicht mehr zu vertreten sind. Hierzu hatte Markus Ofenloch als neuer Herr über die fast 70 PS eine sehr kurzweilige und informative Präsentation der neuen Technik vorbereitet.

Nach dieser sehr gelungenen Vorstellung stimmte man sich mit dem Werbefilm der Unfallkasse Hessen, welcher die vielfältigen Arbeitsgebiete und den Unfallschutz der Feuerwehren beleuchtet und u.a. als Dauerausstellung im Deutschen Feuerwehrmuseum gezeigt wird, auf den zweiten Höhepunkt des Abends, den neuen Imagefilm der Homberger Feuerwehren ein.

Schon bei den Arbeiten für die UKH reifte bei den Aktiven der Homberger Feuerwehren der Wunsch, auch einen eigenen professionell gedrehten Imagefilm über die Feuerwehren der Stadt Homberg erstellen zu wollen, da die damaligen Dreharbeiten allen Beteiligten sehr großen Spaß bereitet hatte. Im vergangenen Jahr war es dann soweit und die Homberger Feuerwehrabteilungen, standen erneut im Focus der Kamera des Fuldaer Filmemachers Christian Kretzschmar von der Agentur Bildgabe, den man mit der Umsetzung des Filmprojektes beauftragt hatte.
Material war ja schon einiges vorhanden und mit Hilfe des Honorars der UKH, einer Beteiligung aller Feuerwehrvereine und der Stadt Homberg, konnte noch ein weiterer Drehtag verwirklicht werden. Freundlicherweise durfte auch Videomaterial des Vogelsberger Blaulichtreporters Philipp Weitzel verwendet werden.

Herausgekommen ist in unseren Augen, ein sehr schöner Film, der das Aufgabenfeld aller Homberger Feuerwehren beleuchtet und auf den man schon ein wenig stolz sein darf“ so das Fazit von Stadtbrandinspektor Stein.

Der Mücker Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser, welcher auch im Namen seiner Amtskollegen ein Grußwort überbrachte, hatte noch eine ganz besondere Überraschung dabei, so überreichte er im Namen seiner Dienststelle der Bundeswehr, für die Teilnahme des Gefahrgutzuges und der Höhensicherungsgruppe an der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit-Übung (ZMZ) im April des vergangenen Jahres, eine Dankurkunde des Kommandeurs des Landeskommando Hessen und betonte das gute Miteinander aller beteiligten Organisationen.

Mit einem Dank an alle Kameradinnen und Kameraden in den einzelnen Abteilungen, den städtischen Gremien für die Bereitstellung der finanziellen Mittel, den Mitwirkenden bei den Dreharbeiten, dem Filmemacher Christian Kretschmar und Reporter Philipp Weitzel und den Helfern des gelungenen Abends bedankte sich Stein und man stand noch einige Zeit bei interessanten Gesprächen beisammen.

Neujahresempfang Bu Neujahresempfang Bu 1  Neujahresempfang Bu 2 Neujahresempfang Bu 3

Bilder: Feuerwehr Büßfeld