Mittwoch, 20. Februar 2019
Notruf : 112

Jahreshauptversammlung Maulbach

MAULBACH (pw). Drei neue Feuerwehrleute stehen demnächst der Freiwilligen Feuerwehr in Maulbach für Einsätze zur Verfügung. Die jungen Männer Jonas Schlitt, Niklas Schlosser und Yannis Schlosser wurden kürzlich im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Wehr zu Anwärtern für den Feuerwehrdienst befördert. Hombergs Bürgermeisterin Claudia Blum (SPD) zeigte sich dazu stolz und sprach von einem großen Engagement des Trios, nach der Zeit in der Jugendfeuerwehr den Dienst in der Einsatzabteilung der Feuerwehr zu versehen. Die Beförderung der Feuerwehrmann-Anwärter sowie eine weitere Beförderung und mehrere Ehrungen standen im Mittelpunkt der Versammlung.

Im Jahresbericht hob Wehrführer Jens-Uwe Rieß die Rekordzahl von 19 Einsätzen sowie die umfangreiche Ausbildung der Feuerwehrleute hervor. Bei 13 Übungen, fünf Unterrichten und zwei Dienstversammlungen bildete sich die 28-köpfige Einsatzabteilung fort. Zudem wurde an zwei Katastrophenschutzübungen in Alsfeld und Mücke teilgenommen. An der Landesfeuerwehrschule wurden fünf Lehrgänge oder Seminare absolviert, auf Kreisebene fünf Lehrgänge. Hinzu kamen vier kommunale Ausbildungen zu Sicherheitsbeauftragten und zwei Softwarekurse an der Volkshochschule. Die insgesamt 19 Einsätze der Feuerwehrleute gliederten sich in drei Brände und 16 Hilfeleistungen, bei denen 323 Einsatzstunden geleistet wurden. Zu den Einsätzen zählten der Brand einer Schreinerei in Appenrod, ein großflächiger Waldbrand zwischen den Städten Homberg und Kirtorf, ein Unwetter im Ortsgebiet mit zwölf Einsatzstellen sowie ein Hilfegesuch des Angelvereins zu einer Teichrettung. Da die Maulbacher Wehr über viele Atemschutzgeräteträger verfügt, wurde sie auch bei einem Wohnungsbrand in der Nachbarkommune Gemünden zur Hilfe alarmiert.

Im Jahresbericht des Fördervereins resümierte Rieß als Vorsitzender ein vielfältiges Jahr der 142 Mitglieder. Unter anderem wurde an zwei Festzügen in Köddingen und Ehringshausen teilgenommen, ein gemeinsamer Ausflug mit dem örtlichen Sportverein durchgeführt und sich bei der Ausrichtung am Stadtfeuerwehrtag beteiligt. Zudem reinigten die Vereinsmitglieder den Löschteich im Ort. Dem Kassenbericht von Rechner Jürgen Ruppert war zu entnehmen, dass die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung mit mehr als 2.000 Euro vom Feuerwehrverein unterstützt wurden. Dazu zählte auch eine Reparatur am Mannschaftstransportwagen der Wehr.  

Jugendfeuerwehrwart Dominik Gompf hielt den ausführlichsten Bericht des Abends. „Die Jugendfeuerwehr zahlt sich aus“, so seine Einleitung. Er hob die Anzahl der Übertritt von der Nachwuchsabteilung in die Einsatzabteilung hervor, die aktuell über 16 Mitglieder verfügt. Es wurden 204 Stunden Jugendarbeit geleistet, die sich in 109 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, drei Stunden allgemeine Jugendarbeit und 92 Stunden für Verwaltung und Ähnliches gliederten. Die Maulbacher Feuerwehrjugend nahm an mehreren Wettbewerben teil, dabei wurde der dritte Platz bei der Hessenmeisterschaft erzielt und der Kreispokal sowie die Kreismeisterschaft gewonnen. Zudem beteiligte sich die Jugendfeuerwehr an der Aktion sauberes Maulbach und sammelte mit dem Ortsbeirat eine beträchtliche Menge an Müll und Unrat in der Gemarkung ein.

Bürgermeisterin Claudia Blum lobte in ihrem Grußwort insbesondere die Jugendarbeit der Wehr. „Ich bin stolz“, so Blum wörtlich. Sie dankte für die gute Zusammenarbeit mit den städtischen Gremien und hob insbesondere die Leistungsstärke der Einsatzabteilung bei den 19 Alarmen im Vorjahr hervor. Ortsvorsteher Ralf Justus sprach in seinem Grußwort von einem sehr bewegten Jahr für die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr im Maulbach. „Viel Arbeit und viel Erfolg“, sprach er den Feuerwehrleuten zu. Besonders die Jugendarbeit wurde von ihm gelobt, die aus seiner Sicht die Zukunft der Wehr bildet. „In Maulbach hat man ein gutes Gefühl der Sicherheit“, dankte er zum Engagement der Feuerwehr.

In Vertretung für Stadtbrandinspektor Thomas Stein resümierte Jens-Uwe Rieß das Feuerwehrgeschehen auf Stadtebene als Stellvertreter. Er führte unter anderem die Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten in jeder Wehr sowie die zwei großen Unwetter mit mehreren Einsätzen im Stadtgebiet an. Zum Stadtfeuerwehrtag sprach er von einer großen Zuschauermenge. Als erfolgreiches Projekt wertete er die Zusammenarbeit der Feuerwehren Homberg, Gemünden, Kirtorf und Mücke für Brandschutzerziehungen, ebenso die Gründung eines gemeinsamen Fördervereins für alle Homberger Feuerwehren.

Zu Ehrenmitgliedern wurden im Rahmen der Versammlung Lothar Grün, Dieter Kehl, Günther Liehr, Helmut Reichhardt und Bernhard Simmer ernannt. Präsente erhielten Thomas Ruppert für die beste Übungsbeteiligung sowie die Gerätewarte Matthias Schlosser, Holger Reuter und Timo Straulitsch für ihr technisches Engagement. Letzterer erhielt zudem die Beförderung zum Hauptlöschmeister. 

JHV Maulbach 2019

Handyfoto der Geehrten von links:

Thomas Ruppert, Holger Reuter, Niklas Schlosser, Bürgermeisterin Claudia Blum, Jonas Schlitt, Yannis Schlosser, Matthias Schlosser, Timo Straulitsch und Wehrführer Jens-Uwe Rieß