Mittwoch, 28. Oktober 2020
Notruf : 112

Langjähriger Appenröder Wehrführer legt altersbedingt Ämter bei Jahreshauptversammlung nieder / Neuer Vorstand gewählt

Für Reinhold Metz war es das letzte Mal. Zum letzten Mal informierte der Wehrführer der Appenröder Feuerwehr auf der Hauptversammlung im DGH seine Kameraden über die Ereignisse des zurückliegenden Jahres. Metz legt sein Amt nieder. Neuer Wehrführer wird Pascal Schleich.

 

Wehrführer Metz berichtete über einen Info-Abend zum Thema „Rauchwarnmelder“. Hier wollte man den Appenrödern Tipps und Hinweise zur fachgerechten Installation geben. Selbstverständlich wurden einige Monatsübungen durchgeführt, von denen der Wehrführer die Gemeinschaftsübung in Maulbach hervorhob. Der hierbei angenommene Gebäudebrand in einem Waldgebiet diente vor allem dazu, die Zusammenarbeit der vier Nachbarwehren zu üben.

 

Des Weiteren nahmen die Appenröder mit ihrem Kleinlöschfahrzeug (KLF) noch am Infostand der Homberger Feuerwehren auf dem Stadtfest teil. Wehrführer Metz berichtete, dass Manfred Dippell für seine insgesamt 40 Jahre aktiven Dienst eine Anerkennungsprämie zuerkannt wurde und Leon Fleischhauer und Simon Böttner erfolgreich an einem Grundlehrgang teilnahmen. Außerdem absolvierte Pascal Schleich einen Truppführerlehrgang in Alsfeld.

Da Reinhold Metz nach vielen Jahren seine Ehrenämter abgeben wird, nutzte er seinen letzten Jahresbericht noch dazu, eine kurze Zusammenfassung seiner Stationen seit 1995 zu geben.

Der Vorsitzende Manfred Dippell übernahm und gab einen chronologischen Abriss über alle Veranstaltungen. Schön sei es zu sehen, dass sich vor allem das Grillfest und der Glühweinabend in der Vorweihnachtszeit mittlerweile als feste Größe im Veranstaltungskalender des Ortes etabliert hätten. Er dankte Ingo Maiß und Hans Germer, die seit Herbst letzten Jahres die vereinseigene Wurstbude wieder auf Vordermann bringen, und informierte über die Mitgliederzahlen in den einzelnen Abteilungen.

Jugendwart Tobias Metz erklärte, dass sein langjähriger Stellvertreter Sebastian Stein im Frühjahr 2015 sein Ehrenamt auf eigenen Wunsch niederlegte, man aber in Simon Böttner einen Nachfolger fand.

Zu den Aktivitäten erklärte Metz, dass im Frühjahr die Übungen zur Vorbereitung auf Staffelwettkämpfe im Vordergrund standen. Nach der Sommerpause konzentrierte man sich auf die Jahresabschlussübung, die auf dem Gelände der Gebrüder Maiss OHG stattfand. Hierzu trafen sich die Jugendwehren aus Appenrod, Dannenrod und Maulbach und löschten einen angenommenen Brand der Hallengebäude.

Rechner Horst Becker übernahm nun für seinen Kassenbericht und listete die wichtigsten Zahlen auf. Da keine außerordentlichen Ausgaben getätigt wurden, konnte man die finanzielle Situation des Vereins deutlich verbessern.

Hans Germer als Kassenprüfer bescheinigte die einwandfreie Kassenführung. Ersatzkassenprüfer ist nun Thomas Panske.

Nach fünf Jahren standen alle Vorstandsämter zur Neuwahl an. Stadtbrandinspektor Thomas Stein fungierte als Wahlleiter. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Den Vorstand bilden Vorsitzender Manfred Dippell, 2. Vorsitzender Richard Fleischhauer, Wehrführer Pascal Schleich, stellvertretender Wehrführer Tobias Metz, Rechner Horst Becker, Schriftführer Heiko Germer, Jugendfeuerwehrwart Simon Böttner, Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Tobias Metz sowie die Beisitzer Ingo Maiß, Dominik Metz und Leon Fleischhauer.

Thomas Stein sprach die geplante Ersatzbeschaffung für überalterte Brandschutzbekleidung und Handlampen und die Überarbeitung der derzeitigen Alarmpläne für Kernstadt und Ortsteile an.

Zum Ende stand noch die Ehrung von Markus Haumann aufgrund seiner 25-jährigen Vereinszugehörigkeit auf dem Programm. Zudem beförderte Stadtbrandinspektor Stein Leon Fleischhauer und Simon Böttner zu Feuerwehrmännern. Außerdem wurde Pascal Schleich zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Bild und Text: Oberhessische Zeitung